Menü
Mitglied des Hessischen Skiverbandes und des Hessischen Leichtathletikverbandes

Die Geschichte des Ski-Club Neuenstein

Der SCN wurde 1978 von ca.25 Neuensteiner Skiläufer mit dem Ziel gegründet, den Skilauf in Neuenstein zu fördern.

Dieses Vorhaben gelang uns relativ schnell, denn durch den Bau der Liftanlage am Eisenberg ,der Loipe am Eisenberg / Stern und die Anschaffung eines Loipenspurgerätes, hatten wir ein großes Ziel erreicht.

Die Winter in den achtziger Jahren, waren für unsere Verhältnisse gut, so dass wir die Skischule Eisenberg zusammen mit dem DAV-Bad Hersfeld gründeten. In dieser Zeit hatten wir großen Zulauf an Skischülern ,im Nordischen u. Alpinenbereich. Natürlich führten wir auch einige Skirennen am Eisenberg durch ,wo zum Beispiel bei den Skilangläufen über 250 Teilnehmer kamen und sich tolle Wettkämpfe lieferten (hier sei stellvertretend für alle anderen Rolf Steinbach aus Friedewald genannt). Die Alpinenwettkämpfe waren eben so spannend, denn bei Kreis und Bezirksmeisterschaften gab es heiße Duelle zwischen den Rotenburgern (den Gebrüdern Bretting und den Neuensteiner ,wie G.Fröhlich ,W.Bachmann, H.Vaupel, K.Gessner und H.Hess auch die Hersfelder fanden den Weg nach Neuenstein, so dass wir mit U.Baumgardt und J.Nieding eine tolle Mannschaft hatten).

Im Juni 1988 feierten wir in Neuenstein das 10 jährige Bestehen mit den Zillertaler Schürzenjägern. In dieser Zeit hatten wir vieles erreicht, aber nun blieb auf einmal der Schnee aus und was macht ein Ski-Club ohne Schnee? Diese Frage stellten wir uns in vielen Sitzungen, wir wollten nicht zum "Feier und Karnevalsverein" werden.

In den achtziger Jahren nahmen einige Läufer an Bezirksmeisternschaften teil, schon in dieser Zeit richtete der Ski-Club Bezirks-Waldlaufmeisterschaften mit ca.300 Läufern aus. An diese Zeit erinnerten wir uns zurück und es wurde eine Ausdauersportabteilung unter der Leitung von Heinz Bade gegründet.

Nun ging es richtig los: mit Lauftreffs, Wettkämpfen, aus Hausfrauen und Müttern wurden Halbmarathon- und Marathonläufer, die Laufgruppe entwickelte sich mit einer ungeahnten Geschwindigkeit, an der Heinz Bade großen Anteil hat. Jetzt kam der Wunsch nach einem eigenem Lauf am Eisenberg, der Eisenberg - Lauf wurde 3 mal durch geführt und danach wieder in die Schublade gelegt, denn wir kamen hier nur immer auf 100 Läufer. Nach einigen Sitzungen über unseren Lauf kam dann die Idee, für das Jahr 2000 einen Lauf zum Lullusfest zu veranstalten, dies war aber mit enormen finanziellen Anstrengungen verbunden. Aber wer sollte einem Club aus Neuenstein, der in Hersfeld einen Lauf ausrichtet da behilflich sein? Wir fanden Ihn, das Mode Cenrum Sauer mit seinem Chef Martin Knauff (immer für verrückte Ideen gut, siehe Schnee im Herbst in Bad Hersfeld). Martin Knauff erinnerte sich an die gemeinsame Veranstaltung mit Reinhold Messner 1999 in Bad Hersfeld, die erfolgreich gelaufen war ,er sagte sofort zu, diesen Lauf mit ins Leben zu rufen. Nun hatte der Lauf auch seinen Namen "SAUER-Lollslauf". Im ersten Jahr beteiligten sich 750 Läufer ,im Jahr 2001 fanden 1242 Läufer den Weg nach Bad Hersfeld, im Jahr 2002 waren es schon 1872 Teilnehmer. In den folgenden Jahren starteten über 3000 Teilnehmer.

Aufgrund einer zusätzlichen Unterstürtzung der Stadt Bad Hersfeld wurde die Veranstaltung in "Bad Hersfelder Lollslauf" umbenannt. Unser Dank gilt der Stadt Bad Hersfeld mit seinem Bürgermeister Hartmut H. Boehmer, der uns in allen Belangen unterstützt, hier sei nur das städtische Lollslaufbüro genannt.

Aber auch allen anderen Sponsoren, gilt ganz besonders in der jetzigen wirtschaftlichen Lage der Dank für die großartige Unterstützung.

Einen besonderen Dank gebührt Heinz Bade, dem Iniatior des Lollslaufes. Er verstarb kurz vor dem 7. Lollslauf 2006 im Alter von 59 Jahren.

Wir werden ihn nie vergessen.